ist es absicht? ist es vielleicht bestimmung? vielleicht schicksal? vielleicht göttlicher wille? ein dämonischer fluch? oder einfach zufall, eine aneinanderreihung von mißgeschicken, eine pechsträhne?

nein das kann nicht sein, damit eine pechsträhne wirklich eine pechsträhne ist muss sie sowohl einen anfang als auch ein ende haben, aber weder an das eine noch an das andere kann ich mich erinnern. also worin begründet sich dann das ganze? in vorsehung? vielleicht, ich weiß es nicht.

vielleicht kann es mir ja jemand sagen, ganz bestimmt könnte es jemand aber das gottverdammte problem ist ja, dass einfach niemand ehrlich genug ist, dass niemand den schneid hat es mir ins gesicht zu sagen, niemand traut sich, alle sind zu feige sich zu opfern! wahrscheinlich wissen sie es alle nur ich nicht! ja ich bin gern paranoid, ich gebe es zu! ich fühle mich in letzter zeit oft verarscht und absichtlich niedergemacht und ich weiß nicht ob es schon zu einer psychose geworden ist oder ob es noch ein anflug von schizophrenie ist aber eins steht fest wenn es so weiter geht geht..... dann geht es nicht mehr lange so weiter! die paranoia wird unkontrollierbar, mein spiegelbild redet mit mir, es sieht mich vorwufsvoll an und verspottet mich, ich dachte es reicht wenn ich mich selbst verspotte aber gut, nun sind wir schon zwei. jede vorstellbare art von agression durchfließt in diesen momenten meine gedanken, sie fließt durch meinen körper, durch jeden muskel, alles spannt sich an und verkrampft, das blut schießt in den kopf, jeder herzschlag ein hämmern, jeder atemzug kräftig als wär es der letzte bei dem dann endlich die gequälte seele aus meinem körper entfleucht da nun auch sie zu viel gelitten hat, als dass sie ihnen standhalten könnte... ihnen, den meistern und meisterinnen der qualen.

anstatt mir mal zu helfen, anstatt einmal ein guter mensch zu sein, anstatt nur einmal, ein einziges mal ehrlich zu sein vergöttern sie sich selbst in ihrer eingeredeten perfektion, in ihrem geheuchelten vollkommenen sein! sie fühlen sich besser wenn sie wissen dass es jemanden gibt dem es schlechter geht, wenn es jemanden gibt den sie verarschen können, den sie rumschubsen können, jemanden bei dem sie das gefühl haben über ihm zu stehen!
oh ich hasse sie, ich hasse sie so abgrundtief diese selbstverliebten realitätsfremden nicht-menschen!! es sind keine menschen, auf keinen fall, ich kann die definition von mensch nicht auf sie anwenden, egal wie sehr ich es versuche, sie kommen nicht auf einen nenner! sie sind dämonische wesen aus den tiefsten tiefen der hölle, dämonen versteckt im antlitz der goldensten engel, diese unmenschliche dämonische grausamkeit die jeder beschreibung spottet, die unaussprechlichen greueltaten die stattfinden im beisein hunderter menschen ohne dass es jemand bemerkt! sie brechen keine knochen diese teufel, keine rippen, sie brechen keine herzen, nein, sie machen keine halben sachen, sie brechen gleich den ganzen menschen aufdass es nur so kracht und splittert! dann rauben sie die seele derer, die ihnen zum opfer fallen und werfen sie hinab in den schlund der hölle wo sie ewig unter allen erdenklichen qualen leiden bis sie schließlich aufgeben! sie verschreiben sich ihrem neuen herren und werden selbst zu dämonen um andere menschen und deren seelen zu brechen.

manche seelen sind stark, manche seelen sind qualen gewohnt und daher kräftig genug um wiederzukehren aus dieser hölle, sie fahren wieder auf und kehren in die welt zurück aus der sie kamen, doch auch sie werden irgendwann den dämonen zum opfer fallen, sie werden gequält und gebeutelt wieder und wieder bis auch sie endlich nachgiebig werden und brechen. ist es da noch ein wunder dass diese welt so voller dämonen ist, dass sie überall lauern in jedem supermarkt an jeder kasse, in jeder tankstelle und fußgängerzone, in jedem bus und jeder bahn, auch in jeder kirche sind sie zu finden, sie sind überall und warten nur auf ihr nächstes opfer. es ist keine freude in dieser welt zu leben wenn du nicht selbst zu einem dämon wirst. doch noch sperre ich mich dagegen, noch habe ich nicht zu viel gelitten, es ist noch hoffnung in mir auch wenn sie schwächer wird mit jedem tag der verstreicht, hingegeben der süßlichen erinnerung an das wärmende gefühl das meinen körper von innen erfüllte, an den lieblichen geruch des maskierten teufels, völlig ergeben der vorstellungskraft meines gehirns das nur dazu existiert eine illusion zu erschaffen die das leben erträglich macht, so lange bis die illusion zur realität wird und alle qualen erlöschen oder die illusion als lüge entlarvt ist und alles im tode endet.